Zubehör für deine Action Kamera

Was du sonst noch brauchst

Da es mit dem Kauf der Action Kamera alleine oft nicht getan ist, findest du auf dieser Seite eine Übersicht über mögliches Zubehör für deine GoPro Alternative. Die Kosten für das Zubehör sollten bei der Anschaffung einer Action Kamera keinesfalls unterschätzt werden. Werde dir vor dem Kauf auf jeden Fall darüber klar, was für Zubehör du für deinen Verwendungszweck der Kamera benötigst.

Speicherkarten

Speicherkarten sind wohl fast nicht mehr als Zubehör zu bezeichnen, da diese unverzichtbar für deine Aufnahmen mit einer Action Kamera sind. Dennoch ist dieser Punkt erwähnenswert, denn es gibt einen wichtigen Aspekt zu beachten: Damit Video- und Bilddateien schnell genug und damit auch fehlerfrei gespeichert werden können, sollte die Speicherkarte für deine Action Kamera eine Speicherkarte der Klasse 10 sein. Bei der GoPro Hero 3+ Black Edition solltest du laut Hersteller sogar eine Class 10 Extreme Edition kaufen, da es durch die Software zu einer Reduzierung der Übertragungsgeschwindigkeit von 45 MB/s auf 35 MB/s kommen kann.

Gerade bei Aufnahmen mit hoher Auflösung und/oder hoher Bildwiederholungsrate ist die Übertragungsgeschwindigkeit der Speicherkarte damit eine extrem wichtige Eigenschaft, da deine Aufnahmen ansonsten fehlerhaft abgespeichert werden können.

Bei dem Kauf von Speicherkarten sollte zudem bedacht werden, dass es in manchen Fällen sinnvoller ist, zwei 16GB Speicherkarten anstatt einer 32GB Speicherkarte zu kaufen, da man diese dann je nach Aufnahmequalität gleichzeitig mit dem Akku tauschen kann und so auch einen besseren Überblick darüber hat, welche Videodateien auf welcher Speicherkarte sind. Wenn man beispielsweise lediglich eine 64GB Karte verwendet, sind oft sehr viele Dateien nach einem langen Aufnahme Tag auf dieser gespeichert. Damit wird das Nachbearbeiten und die Auswahl der richtigen Videodateien sehr mühsam und zeitintensiv.

Akkus

Bei größeren Speicherkarten, wie 32 GB oder 64 GB, wird die Kapazität der Speicherkarten nicht das Problem bei längeren Aufnahmen sein. Stattdessen gibt der Akku oft die zeitliche Begrenzung der Aufnahmen an. Daher ist es empfehlenswert einen zusätzlichen Akku zu kaufen, oder alternativ ein Akkupack zu verwenden mit welchem man seine Action Kamera unterwegs bequem laden kann. Bei zusätzlichen Akkus sollte man keine günstige Chinaware kaufen, da diese deine Action Kamera kaputtmachen kann und auch trotz höherer Kapazität (mAh) oft nicht länger hält als die Original-Akkus. Daher empfehlen wir dir entweder die originalen Akkus zu kaufen oder zumindest zu Akkus von namenhaften Herstellern zu greifen.

Ladegeräte

Gerade wenn mann mehrere Akkus besitzt, ist es sehr umständlich, diese immer in seiner Action Kamera laden zu müssen. Daher sollte man sich mit einem zusätzlichen Akku auch ein externes Ladegerät zulegen, mit welchem die Akkus auch ohne Probleme unabhängig von der GoPro geladen werden können. Bei den Ladegeräten gibt es oft auch bereits Bundles aus Akkus und Ladegerät. Hier brachst du dir über Qualität keine Sorgen zu machen, wenn das Ladegerät über ein TÜV-GS-Siegel verfügt.

Fernbedienung

Speziell in den typischen Einsatzgebieten für Action Kameras sind diese oft so angebracht, dass man sie nicht direkt einrichten und bedienen kann – sei es beim Segeln oder Klettern. Damit man die Kamera nicht immer von ihrer Position entfernen muss, gibt es je nach Hersteller spezielle Fernbedienungen die über WLAN mit der Action Kamera verbunden sind und somit das Bedienen dieser ermöglichen. Desweiteren kann man auch sein Smartphone mit der entsprechenden App mit der Action Kamera verbinden. Damit lässt sich die Kamera nicht nur steuern, sondern sogar eine Liveansicht des Bildes auf sein Smartphone oder Tablet übertragen. Jedoch hat diese Übertragung eine kleine Verzögerung durch den Transfer über WLAN. Zudem sollte man bedenken, dass die Akkulaufzeit durch die Nutzung des WLAN’s stark sinkt.

Halterungen

Egal ob GoPro oder Actionpro, es gibt für nahezu jede Verwendungsmöglichkeit der Action Kameras eine passende Halterung. Die simpelste Methode um einen sicheren Halt für eine Action Kamera zu gewährleisten sind sogenannte Klebepads. Diese gibt es für glatte und gewölbte Oberflächen. Somit können sie an vielen Stellen wie dem Auto, dem Surfboard oder Skateboard zum Einsatz kommen. Auch sehr populär sind Kopfbänder oder Körpergurte, welche man am Körper anlegt und dann die Action Kamera daran befestigen kann. Aus dem Bereich der klassischen Kameras gibt es auch auch für die Action Kameras Stative in verschiedenen Stilen. Vom dreibeinigen Steh-Stativ über Teleskop-Stative bis hin zu Klemm-Stativen. Für besondere Einsatzgebiete wie zum Tauchen gibt es auch spezielle Halterungen, welche Platz für die Kamera und Lichtsysteme bieten.

Unterwassergehäuse

Bei den meisten Paketen ist das Unterwassergehäuse bereits im Lieferumfang enthalten. Abhängig vom Hersteller sind diese für bis zu 60m Wassertiefe geeignet. Bei Aufnahmen unter Wasser sollte zudem bedacht werden, dass die Lichtverhältnisse unter Wasser mit zunehmender Tiefe schlechter werden und somit eventuell eine künstliche Lichtquelle benötigt wird. Zur optimalen Pflege des Unterwassergehäuses bzw. der Silikondichtung ist ein Pflegeöl oder -fett empfehlenswert. Dies verhindert, dass die Dichtung porös wird und sorgt somit zu einer längeren Lebensdauer des Unterwassergehäuses. Jedoch stellt es dennoch keine Garantie für ein dichtes Gehäuse dar. Es sollte also immer darauf geachtet werden, dass das Gehäuse noch intakt ist, bevor man damit in den Unterwassereinsatz startet.

Videobearbeitungssoftware

Sind die Videos (das Footage) im Kasten, wollen diese zu einem coolen Film zusammengebaut werden. Was braucht ihr dazu? Genau! Die richtige Videoschnittsoftware.
Grundlegende Schnitte könnt ihr hier mit kostenlosen Produkten wie dem Windows Movie Maker oder KDENlive machen. Wollt ihr allerdings etwas tiefer in die Materie eintauchen, empfiehlt es sich, wenigstens ein bisschen Geld auszugeben.

Die großen Namen wären hier wohl Adobe Premiere Elements, SONY Movie Studio, oder MAGIX Video deluxe 2014 . Zu empfehlen sind diese alle uneingeschränkt. Vom Funktionsumfang bieten die Programme zudem alles, was ein Einsteiger in den Videoschnitt benötigt.

Für hochprofessionelle Videobearbeitung greift man dann schon zu Adobe Premiere Pro, Sony Vegas, Final Cut oder anderen vergleichbaren Produkten.
Lasst euch aber gesagt sein, dass man mit den oben aufgeführten Produkten schon so einiges anfangen kann und schon wirklich schicke Videos auf den Bildschirm zaubern kann. Immerhin wurden sie ja mit der richtigen Action Kamera gemacht

Wenn du noch Fragen hast, schau doch bei den FAQ’s vorbei, vielleicht werden diese dort beantwortet!