SJCAM SJ5000 im Test

Verschiedene Versionen

Mit der SJCAM SJ5000 ist nun der Nachfolger der beliebten SJ4000 verfügbar. Die neue SJ5000 gibt es in drei verschiedenen Ausführungen: SJ5000, SJ5000 WiFi sowie der SJ5000 Plus. Was die Unterschiede sind, erfahrt ihr hier im Test.

SJ5000 WiFi:

  • 14 MegaPixel
  • FullHD Aufnahmen
  • WiFi
  • bis zu 60 FPS

SJ5000 Plus:

  • 16 MegaPixel
  • FullHD Aufnahmen
  • WiFi
  • bis zu 240 FPS

Erster Eindruck

Der erste Eindruck ist sehr positiv. Das Design hat den richtigen Schritt mit der Zeit gemacht und auch die Verarbeitung wirkt etwas besser. Zudem ist die WiFi sowie die Plus Version der SJ5000 in sieben verschiedenen Farben erhältlich – zumindest in China, wie das auf dem deutschen Markt aussieht wird sich zeigen. Der Aufbau der Kamera ist dem Vorgänger ziemlich ähnlich. Auffälligstes Merkmal des neuen Modells sind die zwei länglichen Status-LEDs auf der Vorderseite der Kamera. Die typische Riffelung an den Seiten des Gehäuses ist, wie beim Vorgänger, auch wieder vorhanden.

Videomodus

Auch die SJ5000 als teuerste der drei Versionen kann keine Aufnahmen in 4K machen – das schon einmal vorweggenommen. Jedoch sind nun auch Aufnahmen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde (englisch: frames per second = FPS) möglich. Das kann jedoch nur die Plus Version. Um Verwirrungen zwischen den Versionen zu vermeiden im Folgenden Tabellen zu den jeweiligen Versionen und deren Aufnahmemodi:

SJ5000 WiFi:

  • 1080p (1920×1080) 30 FPS
  • 720p (1280×720) 60 / 30 FPS
  • 480p (640×480) 60 FPS

SJ5000 Plus:

  • 1080p (1920×1080) 60 / 30 FPS
  • 720p (1280×720) 120 / 60 / 30 FPS
  • 480p (848×480) 240 / 120 / 60 / 30 FPS

Die Plus Version bietet also einige Einstellungmöglichkeiten mehr was Videoaufnahmen angeht. Ob man diese benötigt, ist eine andere Frage. Bei Aufnahmen von schnellen Szenen beziehungsweise dynamischen Bildern macht die höhere Bildwiederholungsrate der Plus Version durchaus Sinn. Im folgenden Video findet ihr die Verschiedenen Versionen der SJ5000 im Vergleich mit dem Vorgänger:

Fotomodus

Obwohl die Fotofunktion bei Actionkameras eher weniger wichtig ist, bietet die SJCAM SJ5000 (in beiden Versionen) eine hohe Anzahl an Auflösungen an.

SJ5000 WiFi:

  • 14 MegaPixel (4254×3264)
  • 12 MegaPixel (4000×3000)
  • 8 MegaPixel (3264×2448)
  • 5 MegaPixel (2560×1920)
  • 3 MegaPixel (2048×1536)

SJ5000 Plus:

  • 16 MegaPixel (4608×3456)
  • 14 MegaPixel (4254×3264)
  • 12 MegaPixel (4000×3000)
  • 8 MegaPixel (3264×2448)
  • 5 MegaPixel (2560×1920)
  • 3 MegaPixel (2048×1536)

Zubehör

Außer dem Unterwassergehäuse ist das meiste andere Zubehör für Action Cams anderer Hersteller auch kompatibel zur SJ5000. Auch der Akku der SJCAM SJ4000 sowie M10 ist kompatibel zur SJ5000 – unserer Meinung nach ein großer Pluspunkt. Hier muss bei vielen anderen Herstellern ein neuer Akku her wenn man auf das aktuelle Modell wechselt.

Lieferumfang

Außer der SDHC Speicherkarte liegt auch bei dieser Kamera alle bei was man für das erste Video benötigt. Was in jedem Fall eine sinnvolle Investition ist: Ein flexibler Tripod für deine Actionkamera. Diesen kannst du sowohl aufstellen, als auch an Geländer etc. befestigen.
Hier eine Liste des Lieferumfangs der WiFi Edition:

  • Unterwassergehäuse
  • Bedienungsanleitung
  • USB-Kabel
  • Reinigungstuch
  • 3M Klebepads
  • Helm-Schnallen
  • Lenkrad-Schnalle
  • Tripod-Adapter
  • Weitere Befestigungen

Fazit

Für das Geld auf jeden Fall viel Kamera! Für welche Version ihr euch entscheidet müsst ihr anhand dem geplanten Einsatzzweck ausmachen. Die Android App ist zwar noch etwas fehlerhaft bei der Nutzung, das könnte zukünftig durch Updates jedoch behoben werden.

Die SJCAM SJ5000 bei Amazon »

Nützliche Links